Österreichische Bundesliga

Von Online Buchmachern, die keine Spiellizenz haben und nicht reguliert sind, sollten Spieler unbedingt Abstand halten. In unserem Online Wetten Vergleich führen wir ausschließlich hochwertige Buchmacher in der Liste.
Sie zeichnen sich neben der Lizenz durch ein vielfältiges Wettangebot, tolle Quoten und ein lukratives Bonusprogramm aus. Selbstverständlich haben wir den Wettanbieter Vergleich über einen längeren Zeitraum durchgeführt, sodass sie sich auf unsere Angaben komplett verlassen können.

Österreichische Fußball-Bundesliga

Die österreichische Bundesliga existiert seit über 100 Jahren und wird seitdem fast ohne Veränderung durchgeführt. Bis zur Saison 1964 hieß die Liga Staatsliga oder Liga A. Danach wurde sie als Nationalliga bezeichnet. Der 1975 eingeführte Begriff Bundesliga gilt bis heute. Da die Liga von einem Sportwettenportal gesponsert wird, trägt sie den Beinamen „Tipico-Bundesliga“. Sie besteht aus zehn teilnehmenden Vereinen. Unter ihnen wird jedes Jahr der ÖFB-Cup ausgetragen. Die Saison unterteilt sich in eine Frühjahrs- und Herbstsaison. In jeder Saison tritt jede Mannschaft mindestens vier Mal gegen einen anderen Verein an. Ein Meisterschaftsjahr geht von Juli eines Jahres bis zum Juni des darauf folgenden Jahres. Es umfasst 36 Meisterschaftsrunden mit jeweils fünf Spielen. Die Fußballspiele finden am Wochenende, vorzugsweise am Nachmittag, statt. Wie auch in Deutschland muss der Tabellenletzte in die zweite Liga absteigen.

 

Die Vereine der österreichischen Fußballliga

Die Wiener Vereine Rapid und Austria sind seit Gründung der Bundesliga fester Bestandteil der Liga. Sie können mehr als 55 Meistertitel für sich beanspruchen und zwischen ihnen herrscht große Rivalität. Während Rapid als Arbeiterverein gilt, ist Austria ein bürgerlicher Verein, der für sein elegantes Spiel bekannt ist. In der Bundesliga haben sich auch die Clubs Sturm, der Grazer AK und der SC Rheindorf Altach etabliert. Erfolgreichster Fußballverein ist der FC Red Bull Salzburg, angesehenster Verein der FC Admira Wacker Mödling. Zu den weiteren Teams in der Bundesliga zählen seit Kurzem auch die Clubs Ried, Wolfsberg, Mattersburg und Grödig. Die meisten Fans haben die großen Vereine Rapid und Austria. Die Bundesliga in Österreich erwirtschaftet jährlich mehrere Millionen Euro. Sie zählt im Fernsehen zu den wichtigsten Sportereignissen.

 

Die Favoriten für die Sportwetten

Die großen Favoriten der österreichischen Bundesliga sind in diesem Jahr Rapid Wien, Austria Wien, Red Bull Salzburg und Sturm Graz. Sie schossen im Durchschnitt pro Spiel rund 2,65 Tore. In rund 50 Prozent der Fälle gewann bei einem Spiel die Heimatmannschaft, denn traditionell tun sich de Favoriten bei Auswärtsspielen schwer. Fans sollten deshalb immer auf den Verein setzen, für den es ein Heimspiel ist. Wenn dieser ein Außenseiter ist, lohnt sich das besonders, da die Wettquote dann viel höher ist und sich mehr Geld gewinnen lässt. Da die Mannschaften ansonsten stark schwankende Leistungen zeigen, ist das Wetten auf die österreichische Bundesliga nicht einfach.

 

Wo lässt sich auf die österreichische Bundesliga wetten?

Sportwetten auf österreichische Fußballvereine sind bei allen großen Buchmachern, wie William Hill, Tipico, Mybet oder Bet365 möglich. Die Wettquoten sind ähnlich. Fans finden dort aktuelle Spielverläufe und Tabellen sowie Spielerstatistiken für Fußball in Österreich. Es gibt verschiedene Wettsysteme und Kombi-Wetten. Auch Live-Wetten finden sich im Angebot. So können die Fans während des laufenden Spiels auf ihren Lieblingsverein setzen.